Trauma Schwanger

Written by

Versorgung schwangerer Traumapatientinnen

Publikationen| Views: 730

Traumatologische Einsätze und die Versorgung schwangerer Patientinnen sind seltene Szenarien im Notarztdienst – die Kombination stellt eine äußerste Rarität dar. Folglich besteht keine Routine im Management dieser speziellen Patientengruppe. Da die überwiegende Mehrheit der notfallmedizinisch tätigen Ärzte nicht aus dem Fachbereich „Gynäkologie und Geburtshilfe“ stammt, besteht zumeist wenig Erfahrung im Umgang mit schwangeren Patientinnen. Ein standardisierter, prioritätenbasierter Versorgungsalgorithmus, z.B. gemäß <C>-ABCDE-Konzept nach PHTLS®, bietet daher eine wertvolle Orientiertung für das prähospitalen Vorgehen. Wichtig ist es jedoch, hierbei schwangerschaftsbezogene Besonderheiten sowohl in die diagnostischen Überlegungen als auch in das therapeutische Vorgehen mit einzubeziehen.

In einem umfangreichen Artikel für die Thieme Zeitschrift „Der Notarzt“ geben nun Anne Weißleder und Dominik Treffer einen Überblick zu den relevanten Spezifika im Management schwangerer Traumapatientinnen.

Weißleder A, Fitzgerald JS, Hossfeld B, Lampl L, Helm M, Treffer D

Die prähospitale Versorgung der schwangeren Traumapatientin.

Der Notarzt 2018; 34: 42–54

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen