Written by

Untersuchung der schwangeren Traumapatientin

Publikationen| Views: 546

Schwangere Traumapatientinnen fordern den Notfallmediziner in besonderer Weise, da bei der Versorgung der Mutter nicht nur schwangerschaftsspezifische Veränderungen, sondern auch stets das Wohl des ungeborenen Kindes bedacht werden müssen.

In einem Beitrag in der aktuellen Ausgabe der Thieme-Zeitschrift Notfallmedizin up2date haben Anne Weißleder, Dominik Treffer und Matthias Helm aus der Klinik für Anästhesiologie, INtensivmedizin, Notfallmedizin u. Schmerztherapie gemeinsam mit zwei gynäkologischen Kollegen der Universität Jena  diespeziellen Traumafolgen bei schwangeren Patientinnen vorgestellt und ein standardisiertes Vorgehen vorgeschlagen.

Weißleder A, Egbe A, Helm M, Gunßer J, Treffer D

SOP Notfalluntersuchung und-anamnese der schwangeren Traumapatientin.

Notfallmedizin up2date 2019; 14: 7–10

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen