Christoph 22

BK 117 – Ein zweimotoriger Mehrzweckhubschrauber

 

In den Anfängen der Luftrettung in Ulm, wurden die Luftretter mit der Bell UH 1-D zu ihrem jeweiligen Einsatzort geflogen, mit der Kooperation von Bundeswehr und der ADAC Luftrettung hat auch ein anderes Hubschraubermuster in Ulm Einzug gehalten, die BK 117.

© traumateam 2014

 

Die BK- 117 ist ein zweimotoriger Mehrzweckhubschrauber, der von dem deutschen Hersteller MBB (Messerschmitt-Bölkow-Blohm) und dem japanischen Hersteller KHI (Kawasaki Heavy Industries) entwickelt wurde. Die Kooperationspartner haben versucht bewährte Komponenten der Bo 105 in die Entwicklung der BK 117 mit einzubeziehen, wie z.B. den gelenklosen Rotorkopf, gleichzeitig hat man es aber nicht verpasst den Stand der Technik in das neue Hubschraubermuster einfließen zu lassen und eine größere Zelle und somit mehr Platz zur Patientenversorgung geschaffen.
Die BK 117 wurde unumstritten zu einem Erfolgsmodell in der Luftrettung nicht nur in Deutschland sondern weltweit, sie ist nach wie vor im Einsatz und das seit mittlerweile fast 30 Jahren.
1979 hob der erste Prototyp zum Jungfernflug ab und Anfang 1983 wurden die ersten Maschinen dieses Typs verkauft. Von der BK 117 gibt es verschiedene Varianten die sich ein wenig in ihren Leistungsdaten unterscheiden.

In Ulm wird eine BK 117 B2 eingesetzt die über folgende Leistungsdaten verfügt:

  • 2 x Lycoming Triebwerke LTS 101-750 B-1 mit je 700 Wellen-PS
  • Reisegeschwindigkeit ca. 250 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit ca. 278 km/h
  • Reichweite ca. 550 km
  • Tankinhalt 707 l
  • Maximales Abfluggewicht 3350 kg
  • Länge 13 m
  • Höhe 3,36 m
  • Rotordurchmesser 11 m

© traumateam 2014

MBB welches mittlerweile durch einen Zusammenschluss mit der französischen Firma Aérospatiale zu Eurocopter wurde, vertreibt die BK 117 noch immer allerdings mit der neuen Typenbezeichnung EC 145.

Comments are closed.