Written by

Erstbehandlung von Schuss- und Stichverletzungen

Publikationen| Views: 1278

Schuss- und Stichverletzungen treten in Deutschland selten auf. Patienten mit diesen penetrierenden Traumata werden wegen der prähospital schwer einschätzbaren Verletzungsschwere regelhaft im Schockraum aufgenommen. Die Erstbehandlung orientiert sich grundsätzlich am modifizierten <C>ABCDE Algorithmus mit vorangehender aggressiver Blutungssuche und konsequenter Blutstillung.
Anschließend folgt die Schockraumbehandlung den Prinzipien der Damage Control Resuscitation, um den Patienten schnellstmöglich einer chirurgischen Blutstillung zuzuführen.

Sebastian Brill aus der Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurgie und Thorsten Holsträter aus der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin u. Schmerztherapie des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses haben das empfolene Vorgehen bei der Versorgung von Schuss- und Stichverletzungen in einem Übersichtsartikel für die Thieme-Zeitschrift Notaufnahme up2date herausgearbeitet.

Brill S., Holsträter Th.

Erstbehandlung von Schuss- und Stichverletzungen im Schockraum

Notaufnahme up2date 2021; 3: 247-263

 

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen