Written by

REBOA-Kurs mit neuem Katheter

Allgemein, Kurse| Views: 309

Fotos: Sylvi Thierbach        Schon im letzten Jahr hat die Klinik für Anästhesiologie des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses ihre erfahrenen Fach- und Oberärzte in der Technik des sogenannten REBOA-Manövers (Resusitive Endovascular Ballon Occlusion of the Aorta) geschult. Dieses Verfahren kommt bei besonders instabilen Patienten mit nicht komprimierbaren Blutungen unterhalb der Zwerchfellebene zum Einsatz. Im Schockraum des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses wird dies gemeinsam mit den Kollegen der Abt. Gefäßchirurgie praktiziert.

Im Vorfeld zu einem gefäßtraumatologischen Kurs am Bundeswehrkrankenhaus Ulm konnte dank der Organisation von Flottillenarzt Dr. Thorsten Holsträter und unter Anleitung von Obderfeldarzt Dr. Kristoffer Elias in diesem Jahr erstmals der neue REBOA-ER Katheter am Modell eingesetzt werden, der seit einigen Monaten auf dem deutschen Markt und auch im Schockraum des Bundeswehrkrankenhauses zur Verfügung steht.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen