Written by

von Koblenz nach Baden-Baden

Tagungen/Kongresse| Views: 996

In dieser Woche war für die notfallmedizinische Community wieder einiges geboten: Donnerstag und Freitag fand in Koblenz der Deutsche Interdisziplinäre Notfallkongress (DINK) der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) statt und in Baden-Baden am Freitag und Samstag die 37. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte (agswn) e.V.

Beide Veranstaltungen wurden hybrid – also in Präsenz und online – angeboten. Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin u. Schmerztherapie des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses war auf beiden Tagungen durch Björn Hossfeld vertreten. Auf dem DINK sprach der Ulmer Notfallmediziner über Schussverletzungen, chirurgische Atemwegssicherung und das Beenden von Reanimationsmaßnahmen, bei der agswn stellte er die Neuerungen der gerade erschienen Version 4.0 der S3-Leitlinie Polytrauma und Schwerverletztenversorgung vor.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen