Written by

Ulmer Kameraden auf dem Weg nach Lissabon

Allgemein| Views: 2012

Fotos: Th. Heckmann     Drei Wochen ist das erste Team aus Ärzten und Pflegkräften der Bundeswehr nun schon in Portugal, um im Krankenhaus da Luz eine Intensivstation für COVID-Patienten zu betreiben. Um dieses Team, welches in 12-Stunden-Schichten unter persönlicher Schutzausrüstung Tag für Tag schwerkranke Patienten versorgt hat, abzulösen, ist heute ein neues Team unter der Leitung von Oberstarzt Dr. Ingo Weisel, Kommandeur des Sanitätsregiments 3 “Alb-Donau” in Dornstadt von Stuttgart nach Lissabon geflogen.

Mit im Team sind auch Oberfeldarzt Christian Jost, Oberstabsfeldwebel Andreas Gerlach und Hauptfeldwebel Johann Stoll aus der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin u. Schmerztherapie des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses.

Gegen 12:00 Ortszeit ist der Airbus A400M sicher in Lissabon gelandet. Nach einer kurzen Begrüßung durch den deutschen Botschafter begann direkt die Übergabe, damit die Kameraden des ersten Kontingents morgen nach Hause fliegen können, wo sie erst einmal eine Quarantäne erwartet.

Über den Einsatz berichten SWR und ab 18:00 Uhr auch RegioTV.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen