Written by

Neuer Kooperationspartner

Allgemein, Traumateam e.V.| Views: 1563

Mit der Randzeitenausweitung und den abendlichen Rettungsflügen auch nach Sonnenuntergang hat die Crew des Ulmer Rettungshubschraubers einen wesentlichen Beitrag zum Ausbau der notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung um Ulm leisten können. Um zukünftig die Patienten auch im schwierigen Gelände der Schwäbischen Alb noch zeitgerechter erreichen zu können, ist die Ausstattung des Hubschraubers mit einer Rettungswinde das nächste Projekt.

Dazu hat sich das traumateam bereits nach einem einsatzerfahrenen Partner umgeschaut und bei der Schweizerischen Rettungsflugwacht REGA eine Möglichkeit gefunden die eigenen Crews für das erweiterte Aufgabenspektrum der Windeneinsätze auszubilden. Die ersten Ulmer waren bereits zum gemeinsamen Training eingeladen.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen