Written by

Vertreten beim 1. Saalfelder Atemwegstag

Notfallmedizin, Rettungsmedizin| Views: 187

Am 9. Mai luden die Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie der Thüringen-Kliniken und der dortige Kreisverband des Deutschen Roten Kreuz zur gemeinsamen Fortbildungsveranstaltung ein.
Unter dem Motto „Meet the experts“ wurden in einer Vortragsreihe mit anschließendem Workshop Erfahrungen und Fertigkeiten im Airway-Management näher gebracht. Rund 100 Ärzte, Fachpflegekräfte und Rettungsassistenten hatten die Möglichkeit interessanten Vorträgen rund um dem Atemweg zu folgen.
PD Dr. med. Matthias Helm war als Referent vom traumateam zum Vortrag über „Master oder Desaster – Fallstricke und Risiken des präklinischen Atemwegsmanagements“ eingeladen.
Im Anschluss referierte PD Dr. med. Harald Genzwürker, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Neckar Odenwald-Kliniken in Buchen, über die Techniken der supraglottischen Atemweghilfen. Abschließend rundete Dr. med. Hermann Schaedel, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin der Thüringen-Kliniken Saalfeld, mit dem Vortrag über „Indirekte Laryngoskopie und Fiberoptische Intubation“ den 1. Saalfelder Atemwegstag ab.
Im folgenden Workshop konnten die Teilnehmer theoretische Kenntnisse umsetzen und üben. Es wurden unter anderem die klassische und videolaryngoskopische Intubation, die Sicherung des Atemwegs mittels verschiedener Atemwegshilfen und die fiberoptische Intubation geübt.
Im Rahmen der Notfallkoniotomie brachte PD Dr. med. Matthias Helm den Teilnehmern eigene Erfahrungen näher. Durch den Einsatz von tierischen Schlachtabfällen konnten die Fertigkeiten an Schweine-Kehlköpfen erlernt und geübt werden.
Während den Pausen standen die Referenten den interessierten Teilnehmern Rede und Antwort. Eine sehr erfolgreiche Veranstaltung die traumateam auch im kommenden Jahr gerne wieder unterstützen wird.
 Fotos: © Maik Fleischhauer

Comments are closed.