Written by

Kollegen von Christoph 65 zu Besuch am Ulmer Luftrettungszentrum

Allgemein, Notfallmedizin| Views: 457

Text/Bild: M. Helm    Mit der Luftrettungsstation „Christoph 65“ am Flugplatz Dinkelsbühl-Sinbronn wird ab Mitte diesen Jahres der 15. Rettungshubschrauber in Bayern seinen Betrieb aufnehmen. Mit diesem RTH soll nun die letzte „Versorgungslücke“ in Bayern geschlossen werden und die Notfallversorgung in Westmittelfranken sowie im Landkreis Donau-Ries weiter optimiert werden.

Im Rahmen der Ausbildungsmaßnahmen absolvieren die zukünftigen Notärzte/-innen dieser RTH-Station auch sogenannte „Supervisonspraktika“ an benachbarten Luftrettungszentren des ADAC. So besuchte am vergangenen Wochenende der Chefarzt der Anästhesieabteilung des Klinikums Ansbach und zukünftiger Notarzt bei Christoph 65, Dr. Wolfgang Hilpert, das Luftrettungszentrum in Ulm. In zahlreichen Einsätzen an diesem Tag konnten hierbei insbesondere die einsatztaktischen Besonderheiten des Luftrettungsdienstes verdeutlicht werden.

Das Team von „Christoph 22“ wünscht der Mannschaft von „Christoph 65“ einen guten Start sowie „Many happy landings“! und freunt sich auf eine gute Zusammenarbeit.

CHR65 zu Gast

v.l.n.r.: Dr. Hilbert, PD Dr. Helm, A. Kyll, M. Rothenhäusler

Comments are closed.