Written by

traumateam Mitveranstalter beim Heidelberger INTECH-Seminar

Fortbildungen, Kurse, Traumateam e.V.| Views: 149

Bildschirmfoto 2014-10-18 um 21.50.32Invasive Notfalltechniken wie die Anlage einer Thoraxdrainage, die Durchführung einer intraossären Punktion und die Notfallkoniotomie sind zwar selten notwendige, aber in bestimmten Situationen lebensrettende Sofortmaßnahmen zur Sicherung der Vitalfunktionen. Für die jungen Notärzte am Bundeswehrkrankenhaus Ulm und vorallem für alle Assistenzärzte der Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin ist das Training von Thoraxentlastung, intraossärer Punktion und Koniotomie genauso selbstverständlich wie das Skill-Training im Bereich der Blutstillung. Dabei werden diese invasiven Techniken sowohl am Tiermodell als auch in Kooperation mit dem Anatomischen Institut der Universität Ulm gelehrt. Eine solche Ausbildung ist nicht für alle Notärzte ein selbstverständlicher Teil ihrer Ausbildung.

DSC_0977Deshalb sind Kurse zum praktischen Training invasiver Notfalltechniken, wie sie von der agbn und von der Uniklinik Heidelberg jedes Jahr angeboten werden, sehr beliebt. Deshalb wurde in Zusammenarbeit der Klinik für Anaesthesiologie mit dem Anatomischen Institut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg bereits 2001 ein praxisorientiertes Ausbildungskonzept entworfen um aktiven und zukünftigen Notfallmedizinern eine Möglichkeit zu geben, diese invasiven Notfalltechniken unter möglichst realitätsnahen Bedingungen zu erlernen und zu trainieren. Das Besondere an diesem Kursformat ist auch das Teilnehmer-zu-Ausbilder-Verhältnis von 4:1, das eine sehr intensive Schulung ermöglicht. Von Anfang an waren Kollegen der Sektion Notfallmedizin des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses als Referenten und Dozenten an diesem erfolgreichen Kursformat beteiligt.

Am Wochenende fand das INTECH-Seminar bereits zum 14. Mal statt. Erstmals war die Sektion Notfallmedizin als Mitveranstalter beteiligt. In Theorie und Praxis wurde den Teilnehmern Techniken der Blutstillung mit Tourniquet, Kompression und Hämostyptika, die intraossäre Punktion mit verschiedenen Systemen, die Koniotomie mittels verschiedener Punktionssysteme und der chirurgischen Präparation sowie die Anlage von Thoraxdrainagen gelehrt. Als Dozenten von traumateam waren M. Helm, B. Hossfeld und F. Josse dabei, als Teilnehmer der Sektion Notfallmedizin N. Taut, A. Scheer, F. Zinoni, D. Hornig, S. Starke, J. Schwarz, D. Redmer und R. Schimmel.

Comments are closed.