Written by

„Schwabo“ verabschiedet

Allgemein, Traumateam e.V.| Views: 232

SchwaboVielen ist er bekannt als bajuwarisch herzlicher Kollege, in der Klinik genauso wie an der Einsatzstelle.

Zum Monatsende verlässt Oberfeldarzt Dr. Andreas Schwab – von fast allen liebevoll „Schwabo“ gerufen – die Abt. X, um am 1. November seine neue Stelle als ärztlicher Leiter des Sanitätszentrums Penzing anzutreten.

Vor fast 5000 Tagen hat er seinen ersten Einsatz auf dem Ulmer Rettungshubschrauber – damals noch SAR Ulm 75 – absolviert. Als er heute von seinem letzten Einsatz mit dem CHRISTOPH 22 zurück kam, warteten am Hangar viele Kollegen um bei einem gemeinsamen „Dienst-Abschluss-Bier“ auf die Zukunft anzustoßen. Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse im militärischen Einsatz auf dem Balkan wurden ebenso ausgetauscht, wie die außergewöhnliche Geschichte, als Dr. Schwab mit Team und Patienten, die eigentlich aus Afghanistan repatriert werden sollten, in Istanbul „strandete“, weil die europäischen Flughäfen wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull nicht angeflogen werden konnten.

Da das LTG 61 in Landsberg noch immer einen SAR-Hubschrauber stellt und mit einer C-160 Transall für die MedEvac-Flüge vom Balkan nach Deutschland verantwortlich ist, wird Dr. Schwab seine Erfahrung aus der Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin am Bundeswehrkrankenhaus Ulm auch in der neuen Verwendung einbringen können.

Die Kollegen und Freunde von traumateam wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Schwabo Präsent

A. Kyll überreicht zum Abschied einen Präsentkorb der Kollegen an Dr. Schwab

Comments are closed.