Written by

Rettungsdienstfortbildung am 9. Dezember

Fortbildungen, Traumateam e.V.| Views: 598

Zum Jahresabschluss lädt traumateam zu einem besonderen Thema in die Rettungsdiensfortbildung. In einer Umfrage unter Notärzten über angst- oder stressassoziierte Einsätze steht an erster Stelle der pädiatrische Notfall und an dritter Stelle der geburtshilfliche Notfall [1]. Beide Einsatzarten sind so selten, dass die wenigsten Rettungsteams Routine in diesen Bereichen haben dürften. Als Besonderheit beim geburtshilflichen Notfall kommt hinzu, dass wir es mit zwei Patienten (Mutter und Kind) zu tun haben. Wie verhält man sich nun richtig?

Martina Bohl aus Erlangen ist doppelt qualifiziert als Hebamme und Rettungsassistentin und damit die ideale Referentin, um uns am 9. Dezember über das Thema „Geburt im Rettungsdienst“ zu berichten. Als Dozentin in diesem Bereich verfügt sie über eine außerordentliche Kompetenz. Deshalb dürfen wir gespannt sein auf eine hochinteressante Fortbildung zum Jahresabschluss.

Bildschirmfoto 2014-11-27 um 18.40.31[1] Bernhard, M., Aul, A., Helm, M. et al. Invasive Techniken in der Notfallmedizin. Notfall + Rettungsmedizin 2008; 11: 304–309

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen