Written by

Neuer Fortbildungsplan

Fortbildungen| Views: 152

Die Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen und die Anfragen nach dem Fortbildungsplan häufen sich bereits.

traumateam e.V. freut sich über das rege Interesse und hat auch für die kommenden drei Fortbildungen herausragende Referenten mit spannenden Themen gewinnen können. Wegen Terminüberschneidungen konnten wir nur im November am sonst üblichen eDiMo (ersten Dienstag im Monat) festhalten:

Am 21. Oktober wird Major Hoettels vom US Militärkrankenhaus in Landstuhl über die umfangreichen Erfahrungen des amerikanischen Militärs im Langstreckenlufttransport von Patienten aus Irak und Afghanistan über Deutschland in die USA berichten. Die US AirForce verfügt dabei nicht nur über eine unermessliche Luftransportkapazität, sondern gemeinsam mit der Universitätsklinik in Regensburg auch über Erfahrung im Transport von Patienten unter extracoporaler Membranoxygenierung (ECMO) über diese langen Distanzen.

Die Diskussionen um den Einsatz von Hydroxyethylstärke (HES) hat dazu geführt, dass diese Infusionslösung in einigen Rettungsdienstbereichen gar nicht mehr zur Verfügung steht. Dem gegenüber steht eine Stellungnahme der deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie & Intensivmedizin (DGAI), dass HES bei akuten Volumenmangel durchaus seine Berechtigung hat. Am 4. November wird Prof. Fischer, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie Am Eichert in Göppingen die Vor- und Nachteile von HES aus notfallmedizinischer Sicht erläutern.

Ein sehr seltenes und damit für den ein oder anderen beunruhigendes Einsatzbild ist die Geburt im Rettungsdienst. Martina Bohn aus Erlangen ist Rettungsassistentin und Hebamme. In ihrem informativen und unterhaltsamen Vortrag am 9. Dezember wird sie darlegen, welche Strategien bei einer Geburt im Rettungsdienst Mutter und Kind unterstützen und welche Bedeutung „heißes Wasser und sauberer Tücher“ haben …

Auch in diesem Herbst findet wieder ein ETC-Kurs am Bundeswehrkrankenhaus statt. Dafür gibt es im Moment noch zwei freie Kursplätze, für die man sich bei der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte e.V. (agbn) anmelden kann.

Bildschirmfoto 2014-09-08 um 22.15.13

 

Comments are closed.