Written by

INTECH zum 17. Mal

Allgemein, Veranstaltungen| Views: 275

Am Samstag fand  das Seminar „invasive Notfalltechniken“ – kurz INTECH statt, welches seit 17 Jahren von der Sektion Notfallmedizin der Universität Heidelberg angeboten wird. Die Sektion Notfallmedizin des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses war auch in diesem Jahr als Mitveranstalter mit drei Dozenten und acht Kursteilnehmern angereist. In Theorie und Praxis unterrichteten Prof. Matthias Helm die intraossäre Punktion, sowie Florent Josse und Dr. Björn Hossfeld Techniken der Blutstillung. Darüber hinaus wurden im Laufe des Vormittags die Koniotomie und die Anlage von Thoraxdrainagen unterrichtet und alle Maßnahmen am Nachmittag im anatomischen Institut der Universität Heidelberg an anatomischen Präparaten und Schlachtabfällen praktisch geübt.

Dank der bewährten Organisation von Prof. Erik Popp und Dr. Martin Göring konnten über 80 Teilnehmer in diesen wichtigen invasiven Notfalltechniken ausgebildet werden.

Comments are closed.