Written by

Christian Jost als Referent beim 1. Bayerischen NotSan-Symposium

Tagungen/Kongresse| Views: 435

Am 28.4. trafen sich auf Einladung des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Notfallsanitäter und Ärztliche Leiter Rettungsdienst (ÄLRD) in Regensburg zum 1. Bayerischen Notfallsanitätersymposium.

Ziel der Veranstaltung war es, die umfassende Verantwortung darzustellen, welche auf die Notfallsanitäter bei der Durchführung von erlernten und von den ÄLRD freigegebenen (invasiven) Maßnahmen zukommt, und dabei gleichzeitig einen (rechts-)sicheren Rahmen zu beschreiben.

Dazu waren Referenten eingeladen, die zum einen die Sichtweise der ÄLRD darstellen konnten, das Thema juristisch beleuchteten und die viel diskutierten Maßnahmen beschrieben.

Christian Jost, Facharzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Ulmer Bundeswehrkrankenhaus und erfahrener Notarzt auf dem Christoph 22 war eingeladen, um seine Erfahrungen mit invasiven Maßnahmen durch Notfallsanitäter in der Traumaversorgung darzustellen.

Thomas Stadler von der BRK-Landesgeschäftsstelle dankt Christian Jost für seinen Vortrag

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen