Hannes Breitinger

Written by

Als Seiteneinsteiger erfolgreich …

Allgemein| Views: 601

„Seiteneinsteiger“ wird im Kameradenkreis gern mal etwas abfällig, wenn auch stets kameradschaftlich, gebraucht; bezeichnet dieser Begriff doch Kameraden, die erst „auf dem zweiten Bildungsweg“ zur Bundeswehr kamen, also nachdem sie bereits zivil eine Berufsausbildung abgeschlossen hatten. Einerseits bestätigt dies, dass die Bundeswehr doch ein attraktiver Arbeitgeber sein kann, andererseits müssen wir gerade im Sanitätsdienst eingestehen, dass wir von der Erfahrung dieser „Seiteneinsteiger“ profitieren.

Auf der Website des Sanitätsdienstes werden aktuell Seiteneinsteiger in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses vorgestellt. Hannes Breitinger kam als Krankenpfleger in die Zentrale interdisziplinäre Notaufnahme hat seine Ausbildung zum Rettungsassistenten abgeschlossen und wurde inzwischen zum HEMS-TC der ADAC Luftrettung ausgebildet. Gayathiri Tharmaratnam kam nach dem Medizinstudium zur Bundeswehr. Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses hatte sie bereits während ihres Praktischen Jahres (PJ) kennen gelernt und die Bundeswehr als möglichen Arbeitgeber für eine gute Ausbildung in Fachbereich AINS (Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie) erkannt.

Axel Konrad kam nach Zivildienst und ziviler Ausbildung zum Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege 2008 zur Bundeswehr. Seither war er acht Mal im Auslandseinsatz und sieht die Bundeswehr als besten Arbeitger auf dem Gesundheitsmarkt.

Die ausführliche Berichte lesen sie auf www.sanitaetsdienst.de.

Comments are closed.