Written by

Andreas Schwartz wechselt nach Hamburg

Allgemein, Traumateam e.V.| Views: 569

Als vor 14 Jahren mit Andreas Schwartz ein ehemaliger Zivildienstleistender von der LMU München an die Abteilung für Anästhesiologie & Intensivmedizin des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses wechselte, war das ein Novum. Als Facharzt für Anästhesie brachte Andi Schwarz bereits Auslandserfahrung von Einsätzen mit Ärzte ohne Grenzen mit nach Ulm, die er in den folgenden Jahren durch zahlose Bundeswehreinsätze noch vertiefte. Als stets freundlicher Kollege und exzellenter Kliniker übernahm er schon bald Oberarztfunktion. In den 14 Jahren seiner Tätigkeit im OP, auf der Intensivstation und als Notarzt auf dem CHRISTOPH 22 hat er es als Seiteneinsteiger vom Stabsarzt bis zum Oberfeldarzt gebracht.

IMG_6044Nun wechselt er an das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, um dort – verbunden mit der verdienten Beförderung zum Oberstarzt – die Stelle des Beauftragten für Rettungsmedizin zu übernehmen. Für das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg bedeutet diese Versetzung sicher einen personellen und menschlichen Gewinn, während die Kollegen in Ulm den Verlust dieses überaus beliebten und erfahrenen Kameraden bedauern, ihm aber gleichzeitig für die neuen Aufgaben in der Hansestadt alles Gute wünschen.

IMG_6052Bereits zum Feierabend seines letzten Dienstes auf dem RTH hatten sich die Kameraden am Hangar versammelt, um ihm zum Abschied einen original CHRISTOPH 22 – Rucksack zu überreichen. Für den Fall, dass die Gewöhnung an die norddeutsche Kost schwer fallen sollte, war dieser Rucksack von traumateam gefüllt mit Köstlichkeiten der schwäbischen Küche. Im Gegenzug gab es zum Abschied leckeren Kuchen für die ganze Abteilung.

IMG_6061

Comments are closed.