Written by

Klima verändert das Einsatzspektrum der Luftrettung

Tagungen/Kongresse| Views: 397

Über 200 Teilnehmer waren am vergangenen Samstag nach Bozen gekommen, um am 7. Mitteleuropäischen Flugrettungssymposium teilzunehmen. Das Team um Marc Kaufmann, Primar der Notfallmedizin im Sanitätsbetrieb Südtirol hatte ein spannendes Programm mit internationalen Referenten im NOI-Park organisiert. Die Themen umfassten invasive Techniken und die Disposition von Notarzthubschraubern ebenso, wie die Auswirkungen des Klimawandels auf die Notfallmedizin.

In einem äußert informativen Vortrag beschrieb Markus Thaler aus Innsbruck die dramatischen Veränderungen des Klimawandels im Alpenraum und zeigte auf, welche Auswirkungen dies bereits auf das Einsatzspektrum der Notfallmedizin hat und in Zukunft noch haben könnte: So konnte er anhand von Zahlen des Innsbrucker Rettungshubschraubers Christophorus 1 (ÖAMTC) darlegen, dass sich infolge der steigenden Schneefallgrenze die Tourismusregionen bereits neben dem Wintersport auf andere Outdoor-Sportarten einstellen. Entsprechend hätten die Unfälle in Bike-Parks zugenommen. Darüber hinaus konnte er jedoch auch mit eindrucksvollen Bildern belegen, wie der Rückgang der Gletscher die objektiven Gefahren beim Bergwandern und Bergsteigen erhöht. Dies wurde anschließend durch den erschütternden Bericht der Einsatzkräfte von der Rettung nach dem diesjährigen Eissturz an der Marmolata noch verstärkt. Abschließend wurde die Zunahme von Hitzbedingten Erkrankungen und die Auswirkung extremer Temperaturen auf Medikamente und Ausrüstung besprochen.

Dr. Marc Kaufmann (l.) und Dr. Peter Mair (re.), die schon das erste Flugrettungssymposium in 2015 organisiert hatten

Weitere Themen waren u.a. der Transport infektiöser Patienten (R. Albrecht, REGA), das Spannungsfeld zwischen Rettung vital bedrohter Patienten und Komfortmedizin (W. Voelckel, ÖAMTC). Gemeinsam mit Peter Mair (Innsbruck) der mit Marc Kaufmann schon das erste Mitteleuropäische Flugrettungssymposium in Innsbruck initiiert hatte, diskutierte Björn Hossfeld von traumateam über invasive Maßnahmen beim traumatischen Herz-Kreislaufstillstand.

 

 

 

Das nächste Flugrettungssymposium wird im Herbst 2023 anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Christophorus Flugrettung in Österreich stattfinden.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen