Written by

Transport beatmeter Patienten

Publikationen| Views: 157

In der aktuell in der Springer-Zeitschrift „Der Anästhesist“ veröffentlichten Studie Handover of ventilated HEMS-patients in the emergency room (HOVER I) wurde die Verwendung des Beatmungsequipments des Hubschraubers für den Transport vom Landplatz in den Schockraum untersucht.

Hilbert-Carius P, Struck MF, Hofer V, Hinkelbein J, Wurmb T, Bernhard M, Hossfeld B

Transport of ventilated emergency patients from the air rescue service to the hospital destination (HOVER study).

Der Anaesthesist 2018; 67: 821–828

Dabei wurden die Angaben von 569 Teilnehmern (429 Notärzte und 140 HEMS-TC) vollständig analysiert. Es kamen 75 % der Teilnehmer aus Deutschland, 13 % aus der Schweiz, 11 % aus Österreich, 1 % aus Italien und Luxemburg. Der größere Teil der Teilnehmer (53 %) benutzt grundsätzlich das Beatmungsgerät des Hubschraubers für den Transport vom Landplatz in den Schockraum, 38 % machen dies situationsabhängig, und 7 % benutzen nie das Beatmungsgerät des Hubschraubers. Die Hälfte (52 %) der Teilnehmer nimmt den Notfallrucksack grundsätzlich, 43 % nehmen ihn situationsabhängig und 5 % nie mit. Die Verfügbarkeit von Sauerstoff bzw. Beatmungsgeräten am Landeplatz wird vom großen Teil als hilfreich (59 % bzw. 45 %) bzw. als obligatorisch (25 % bzw. 14 %) angesehen, jedoch auch von einigen Teilnehmern als unnötig (16 % bzw. 40 %) betrachtet. Die Abholung des HEMS-Teams durch ein Klinikteam am Landeplatz wurde als hilfreich (64 %) bzw. obligatorisch (19 %) bewertet, 12 % halten dies für nicht wichtig und 5 % sogar für störend.

In einem zweiten Schritt wollen die Autoren im nächsten Sommer den Transport von beatmeten HEMS-Patienten an einem bestimmten Tag in ganz Europa betrachten (HOVER II).

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen