Written by

Manfred Herr gewinnt Rescue + Emergency Slam

Fortbildungen, Traumateam e.V.| Views: 430

Die Filme vom Rescue + Emergency Slam sind jetzt online.

Wer die erfolgreiche Abschlussveranstaltung der notfallmedizinischen Fortbildungen 2015 am Bundeswehrkrankenhaus verpasst hat, oder sich einfach nochmal die Slamer in Ruhe zuhause anschauen möchte, findet die Filme hier.

Ein besonderer Dank geht an Thomas Heckmann, der traumateam wie so oft eine Auswahl seiner Bilder zur Verfügung tellt.


Der erste Rescue + Emergency Slam lockte weit über 100 Zuschauer in den Hörsaal des Bundeswehrkrankenhauses. Die Bandbreite der der Vorträge reichte von der rettungstechnischen Betrachtung des schonenden Patiententransports (M. Jolly) über die in Reimform vorgetragenen Leiden des Chirurgen im Schockraum (M. Herr), die rücken- und kraftschonende Mobilisation von gestürzten Patienten (E. Kaiserauer) und die Bedeutung des Hormons Oxytocin für ein glückliches Leben (F. Reuther) zur Betrachtung des Reanimationserfolgs im TV (A. Scheer, J. Schwarz, D. Redmer) und einer Präsentation von Karikaturen zum Thema AINS von Leander Fontaine (L. Lampl).

Dabei arbeiteten nicht alle Vortragenden mit digitalen Präsentationen zur Unterstützung der unterhaltsamen Inhalte. Das Publikum hatte in jedem Fall viel Spass. Dies wurde auch abschließend deutlich als Moderator M. Helm die einzelnen Slamer nochmals vorstellte und um Applaus bat, der jeweils mit einer Applausometer-App gemessen wurde.

Schließlich lagen viele Kontrahenten gleich auf, den deutlichsten Applaus jedoch erhielt Manfred Herr, der als Oberarzt der Klinik für Unfallchirurgie in Reimen über das „C-Problem“ sinnierte. Als Preisträger konnte er einen Einkaufsgutschein des Ulmer City Marketing e.V. in Höhe von € 50,- gestiftet von der Sparkasse Ulm.

Am Ende waren sich die Slamer und die Veranstalter einig, dass der Ulmer Rescue + Emergency Slam sicher eine Nachfolgeveranstaltung haben wird.

Hier können Sie sich die Filme zum RescueSlam anschauen!

 

M. Jolly, 37 MB, 5 Min 01 Sek.

M.Herr, 37 MB, 5 Min 01 Sek.

E. Kaiserauer, 51 MB, 6 Min 56 Sek.

F. Reuther, 100 MB, 13 Min 40 Sek.

A. Scheer, J. Schwarz, D. Redmer, 130 MB, 17 Min 35 Sek.

L. Lampl, 50 MB, 6 Min 53 Sek.

Comments are closed.