Written by

Höchsten Respekt für das Ehrenamt

Allgemein, Traumateam e.V.| Views: 190

In den vergangenen Wochen füllen Nachrichten und Diskussionen um die Flüchtlingshilfe die Medienlandschaft. Kaum ein anderes Thema ist so präsent und heiß diskutiert, wie die Frage wie die Masse an Flüchtlingen bewältigt werden könne. Diese Frage stellte sich für eine große Zahl an freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern nicht. Sie haben sich kurzer Hand einfach zur tatkräftigen Hilfe bereit erklärt und unterstützen seitdem die Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Ellwangen.

Jürgen Schäfer, Leiter der LEA in Ellwangen, ist für jede Unterstützung dankbar. Seit Wochen kämpft er mit einer kleinen Anzahl an Mitarbeitern gegen die Probleme bei der Aufnahme und Verteilung der Flüchtlinge. Ursprünglich sollten in der LEA Ellwangen 500 Flüchtlinge untergebracht werden. Mittlerweile ist die Anzahl enorm gestiegen. Derzeit warten 4200 Flüchtlinge auf Ihre Verteilung in die Gemeinden. Eine Aufgabe, die es zu lösen gilt.

Luftaufnahme der LEA Ellwangen

Luftaufnahme der LEA Ellwangen

Durch zahlreiche Auslandseinsätze in Kriegsgebieten wissen die Soldaten der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Bundeswehrkrankenhauses Ulm nur zu gut, wie es sich anfühlt einer ständigen Bedrohung ausgesetzt zu sein. Diese Lage und die Sorge um die Zukunft der Familie treibt Menschen dazu ihre Heimat zu verlassen.

Angetrieben von dieser Erfahrung halfen nun Angehörige und Soldaten bei einer abteilungsinternen Sammelaktion. Innerhalb kurzer Zeit konnten mehrere Kubikmeter an Sachspenden für Flüchtlinge gesammelt werden. Zusammen mit einer weiteren Sammelaktion von Susanne Lenhof und Jolanta Eisele, beide Mitarbeiter des Klinikums Heidenheim, wurden die Sachspenden am 17. September an die WoHa Kleiderannahmestelle in Ellwangen übergeben.

Sachspenden von Jolanta Eisele und Susanne Lenhof

Sachspenden von Jolanta Eisele und Susanne Lenhof

Sortierung der Kleidung

Sortierung der Kleidung

Annahme der Sachspenden

Annahme der Sachspenden

Frau Engelhardt, Leiterin der Kleiderannahmestelle, bedankte sich für die Sachspenden und bat gleichzeitig um weitere Hilfen für die Flüchtlinge. Sie betonte in einem Gespräch das auch „tatkräftige Hilfe“ beim sortieren der Kleidung benötigt wird. Sie würde sich diesbezüglich über Unterstützung sehr freuen. Dies könnte zu Entlastung der ausschließlich ehrenamtlichen Helfer beitragen. Um weitere Unterstützung in der LEA bat auch Herr Schäfer. Die Hilfe kann mit Ihm direkt abgesprochen werden. Herr Schäfer ist unter der Telefonnummer 07961/84208 erreichbar

Es besteht weiterhin die Möglichkeit Sachspenden in Ellwangen abzugeben. Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Montag 8:30 – 11:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr
Dienstag 8:30 – 11:00 Uhr
Mittwoch 8:30 – 11:00 Uhr und 18:30 – 21:00 Uhr
Donnerstag 8:30 – 11:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr
Freitag KEINE Annahme

Annahmestelle:
Kleiderannahme- und Verteilungsstelle Ellwangen
Spitalstraße 25-27
73479 Ellwangen

Wir konnten durch die Sammelaktion einen kleinen Einblick in die ehrenamtliche Tätigkeit der unzähligen Helfer gewinnen, welche wieder einmal unterstreicht, dass soziales Engagement vom Ehrenamt getragen wird.

Comments are closed.