Written by

Einstein-Marathon – traumateam auf und neben der Strecke

Traumateam e.V.| Views: 206

abdf787fe7de8be72a83830abeb1a5ab

 

Beim 10. Ulmer Einstein-Marathon stellt die Sektion Notfallmedizin der Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin nicht nur Teams zur medizinischen Versorgung der Läufer und Zuschauer an der Strecke und im Ziel, sondern auch eine respektable  traumateam-Laufgruppe.

Während die 14-köpfige Läufergruppe in den verschiedenen Disziplinen (10km, Halbmarathon und Marathon) mit hervorragenden Zeiten und persönlichen Bestleistungen das Ziel am Münsterplatz unbeschadet erreichte, konnten die acht Notärzte und vier Rettungsassistenten unterstützt von engagierten Medizinstudenten über 100 Läufer und Zuschauer entlang der Strecke und vorallem im Ziel versorgen. Damit war die Zahl der Versorgungen beim 10. Einstein-Marathon deutlich höher als in den vergangenen Jahren, jedoch mussten nur kleinere Blessuren und Erschöpfungszustände behandelt werden.

Günter Frey Einstein Marathon

Zur Freude aller gesellte sich der ehemalige langjährige leitende Oberarzt der Abt. X Dr. Günter Frey nach seinem Zieleinlauf für einen Plausch und ein Gruppenfoto zum Team des Bundeswehrkrankenhauses.

Hannes ZielQuelle: swp.de

Markus u Stefan ZielQuelle: swp.de

Carolin ZielQuelle: swp.de

Gordon ZielQuelle: swp.de

a273a1d254af74e267011e7dbb7d85bd

 

Comments are closed.