Deutschlandflagge zum WM Finale

Written by

Die letzten Stunden der D-HBND

Flugbetrieb| Views: 305

Seit fast 30 Jahren setzt die ADAC Luftrettung die BK 117 als Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber ein. Der großzügige Innenraum bei kleinen Außenabmessungen war der Grund vor 12 Jahren beim Betreiberwechsel in Ulm auf diesen zuverlässigen Hubschraubertyp zu setzen. Allerdings wurde die Produktion in Europa 2004/2005 eingestellt.

Im Zuge der schrittweisen Einführung der H 145 T2 als Nachfolgemuster hat die ADAC Luftrettungs GmbH  14 BK 117 nach Neuseeland verkauft, wo sie weiterhin auch in der Luftrettung eingesetzt werden sollen. Die derzeit noch bei der ADAC Luftrettung eingesetzten BK 117 sind bis zum Ersatz durch die H 145 noch vom neuen Eigentümer geleast und werden schrittweise abgesteuert.

In Ulm flog als Stations-Hubschrauber seit 2003 die BK 117 mit der Kennung D-HBND. Nun ist auch ihre Zeit gekommen: Von ihrem nächsten planmäßigen Werft-Termin (in etwa 20 Flugstunden) wird die dem Ulmer traumateam lieb gewordene Maschine nicht mehr zurück kommen. Bis zur Auslieferung eines neuen Hubschraubers wird es trotzdem noch einige Monate dauern. Bis dahin werden wahrscheinlich verschiedene Hubschrauber in Ulm eingesetzt werden.

Willi - 1

Von seinem angestammten Platz in der D-HBND beobachtet Maskottchen Willi kritisch, welcher Hubschraubertyp wohl zukünftig vom Eselsberg aus starten wird.

Comments are closed.