Written by

CMC-Conference ein voller Erfolg

Allgemein, Traumateam e.V.| Views: 267

Unter dem Titel Combat Medical Care (CMC) Conference haben sich am 4./5. Juni mehr als 1000 Soldaten, Polizisten, Rettungskräfte und Notärzte im Neu-Ulmer Edwin-Scharff-Haus getroffen. Über ein Jahr lang hatte traumateam e.V. gemeinsam mit dem Bundeswehrkrankenhaus Ulm, dem Ausbildungszentrum Spezielle Operationen in Pfullendorf, der TREMA e.V. (Tactical Rescue and Emergency Medical Association) und der Deutschen Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie e.V. auf diese Tagung hingearbeitet.

Einsatzkräfte aus 28 Nationen konnten sich an zwei Tagen in Fachvorträgen, Workshops, Seminaren und einer umfangreichen Industrieausstellung über die neuesten Techniken in der notfallmedizinischen Versorgung unter taktischen Einsatzbedingungen informieren.

CMC 2014  – 055      CMC logo

Schirmherr der Veranstaltung war der Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr Generaloberstabsarzt Dr. Ingo Patschke. Der Eröffnungsvortrag wurde durch den Terrorismusexperten General a.D. Ulrich Wegener, dem Gründer der GSG 9 gehalten, der selbst auch Workshops und Vorträge besuchte. Ein weiterer Ehrengast war Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall, der sich speziell für die notfallmedizinische Versorgung im Rahmen von Polizeieinsätzen interessierte.

CMC 2014  – 224     CMC 2014  – 176     CMC 2014  – 259

Dazu konnte er gemeinsam mit den anderen Teilnehmer am Mittwoch vor dem Golden Tulip Hotel in Neu-Ulm verfolgen, wie im Rahmen einer von TREMA e.V. organisierten Lehrvorführung ein Anschlag auf einen VIP verübt wurde und dieser von speziell geschulten Personenschützern (Medics) solange versorgt wurde, bis die Lage geklärt war und die notwendige Sicherheit bestand, um den Regelrettungsdienst zur Einsatzstelle vorrücken zu lassen.

CMC 2014  – 326     CMC 2014  – 383

Ein weiteres Highlight der CMC-Conference war das Interview mit einen im Einsatz verwundeten Soldaten und den an seiner Rettung beteiligten Medics und Kameraden. Die Zuhörer konnten aus erster Hand erfahren, wie die notfallmedizinische Versorgung von den unterschiedlichen Beteiligten wahrgenommen wird und wie wichtig eine gute algorithmus-basierte Ausbildung ist, um in solchen Ausnahmesituationen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wie bei traumateam üblich fand am Mittwoch eine legendäre Abendveranstaltung im Ulmer Roxy statt: zu Bullriding, ‚Hau den Lukas‘ und Live-Musik der Band Hard@ttack gab es wie immer erstklassiges Catering vom Albhof-Team um Ralf Rommel. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde erstmals der ‚European Best Medic Award‘ für herausragende Leistung bei der Erstversorgung von Kameraden unter taktischen Bedingungen verliehen. Preisträger war Hauptfeldwebel Berges, der für eine Versorgung von Soldaten und Zivilpersonen nach einem Bombenanschlag im Rahmen seines Afghanistaneinsatzes von Kameraden vorgeschlagen worden war.Höhepunkt war die Playback-Show „Stars on Stage“, bei der Ärzte des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses in die Rolle von ABBA, DJ Ötzi, Marianne Rosenberg, Wolle Petry, Alizee und Helene Fischer schlüpften, um die Stimmung im Roxy so richtig anzuheizen. Moderiert wurde die Show von Susi Holsträter und Gerd Kremers, die gekonnt und unterhaltsam durch den Abend führten.

CMC 2014  – 798   CMC 2014  – 523   CMC 2014  – 655

Ohne ein Heer von 100 freiwilligen Helfern wäre diese großartige Tagung nicht möglich gewesen. traumateam e.V. wird sich bei der gesamten Crew mit einem speziellen Helferfest bedanken, damit auch diejenigen feiern können, die bisher nur für das Gelingen der CMC-Conference gearbeitet haben.

CMC 2014  – 471     CMC 2014  – 815

 

Comments are closed.