Written by

Christoph 65 am Start

Flugbetrieb| Views: 280

Lange war über die Stationierung eines weiteren bayerischen Rettungshubschraubers für die Region Donau-Ries diskutiert worden. Im letzten Sommer war dann Baubeginn für die neue Luftrettungsstation Christoph 65 am Flugplatz Dinkelsbühl-Sinbronn. Seither hat die ADAC Luftrettung gGmbh die Zeit genutzt die zukünftigen Notärzte und Rettungsassistenten von Christoph 65 auf den ADAC-Stationen der Umgebung hospitieren zu lassen. Auch am Ulmer Eselsberg informierten sich die neuen Kollegen über die Einsatzkonzepte von Christoph 22.

Heute konnte die neue Luftrettungsstation  mit einem feierlichen Festakt eröffnet werden, zu der auch eine Delegation des Christoph 22 angereist war. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten betonte ADAC-Vizepräsident für Technik Thomas Burkhardt: „Diese zukunftsweisende Stationierungsentscheidung – nicht im Ballungsraum, sondern nahe am Patienten, der weit weg von den klinischen Zentren lebt, bedeutet einen erheblichen Vorteil: schnelle Erreichbarkeit des Patienten und ein schneller, schonender Transport in eine geeignete Zielklinik. Die ADAC Luftrettung wird mit ihrer langjährigen Erfahrung einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Notfallversorgung in der Region leisten.“

Am kommenden Samstag, den 5.9. wird die Crew der EC135 mit dem Rufnamen Christoph 65 ihren Dienst aufnehmen.

Das Team von Christoph 22 wünscht den neuen Kollegen „Many happy landings“ und viele erfolgreiche Einsätze für die Patienten in Mittelfranken und Nordschwaben.

Comments are closed.