Written by

Besuch der Verteidigungsministerin

Allgemein| Views: 706

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen besuchte am Donnerstag im Rahmen ihrer Sommerreise das Bundeswehrkrankenhaus (BwK) Ulm.
Gleich zu Beginn ihres Besuches informierte Oberstarzt Prof. Dr. Matthias Helm die Ministerin über die Bedeutung der Zentralen interdisziplinären Notaufnahme für die Patientenversorgung. Gemeinsam mit Chefarzt und Gastgeber Generalarzt Dr. Armin Kalinowski besichtigte sie den Schockraum, in dem Spezialisten aller notwendigen Disziplinen gemeinsam schwerverletzte Patienten versorgen.
Neben dem Gespräch mit den Mitarbeitern legte die Ministerin – selbst promovierte Ärztin – einen Schwerpunkt des mehrstündigen Besuchs auf die Zusammenarbeit mit der Universität Ulm. In diesem Zusammenhang wurde die Kombination von Einsatzmedizin und medizinischer Forschung und Lehre durch Oberstarzt Prof. Dr. Lorenz Lampl in einer Darstellung des BwK als Einsatz-Lehrkrankenhaus nachdrücklich unterstrichen.

Schließlich bestätigte Frau von der Leyen das der „enorm hohe Bedarf“ an fehlendem Personal „eine der drängendsten Thematiken“ der Zukunft sei.

Bilder: Th. Heckmann

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen