Ether Dome MGH

Written by

Ausland dreimal anders

Tagungen/Kongresse| Views: 691

Während die militärischen Auslandseinsätze häufig in wenig gastliche Regionen führen, konnten in den vergangenen zwei Wochen gleich drei Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses als geladene Referenten an exklusiven Orten vortragen.

So reiste Florent Josse an die Dalhousie University nach Halifax, Kanada, um über taktische Konzepte bei der notfallmedizinischen Versorgung in „bedrohlichen Lagen“ zu berichten.

PD Dr. Martin Kulla nahm an einem NATO-Meeting zum Thema „Terror, Refugiés, Food and Water Safty“ in Neapel, Italien teil und sprach über das prähospitale Management bei Terroranschlägen.

Schließlich durfte Dr. Björn Hossfeld auf der Jahrestagung der American Society of Anesthesiologist (ASA) in Boston, USA über Einsatz der Videolaryngoskopie bei der prähospitalen Notfallintubation vortragen und ein Poster von PD Dr. Kulla zur Bedeutung der Ganzkörper-Computertomographie im Schockraum präsentieren. Dazwischen hatte er Gelegenheit im Massachusetts General Hospital den historischen Hörsaal zu besichtigen, in dem 1846 erstmals die Möglichkeiten einer Äthernarkose einem wissenschaftlichen Fachpublikum demonstriert wurden.

Ether Dome MGH

In diesem Hörsaal im Massachusetts General Hospital in Boston wurden 1846 erstmals die Möglichkeiten einer inhalativen Narkose mit Äther einem wissenschaftlichen Publikum präsentiert

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen