Written by

20 Jahre INTECH

Allgemein| Views: 657

Im Jahr 2001 fand zum ersten Mal das Seminar “Invasive Notfalltechniken” (INTECH) der Sektion Notfallmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg statt.

Die Ulmer Teilnehmer und Dozenten

Schon damals waren Dozenten der Klinik für AINS des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses beteiligt. Inzwischen ist das Bundswehrkrankenhaus seit vielen Jahren Mitveranstalter des erfolgreichen Kurskonzepts. Mit vier Dozenten und 8 Teilnehmern waren die Mitarbeiter des Bundeswehrkrankenhauses zum 20. INTECH-Seminar am Samstag nach Heidelberg angereist.

Nach Vorträgen über Koniotomie, Intraossäre (IO) Punktion (M. Helm), Thoraxdrainage und Prähospitale Blutstillung (B. Hossfeld) am Vormittag, konnten die Teilnehmer nach einer Videodemonstration der einzelnen Techniken, die chirurgische Atemwegssicherung in chirurgischer Präpariertechnik, die IO-Punktion mit EZ-IO an verschiedenen Punktionsstellen, sowie die Anlage von Thoraxdrainagen an Körperspendern in Anatomischen Institut erlernen. Die Blutstillungsmaßnahmen – insbesondere das Wund-Packing unter Verwendung von Hämostyptika konnte an Schlachtabfällen und Schweineblut geübt werden.

 

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen