Written by

traumateam unterstützt Sommerakademie

Veranstaltungen| Views: 283

Vom 26.09. – 30.09.2016 nahmen 64 Medizinstudenten aus drei Ländern an der Sommerakademie Katastrophenmedizin und Humanitäre Hilfe teil, welche unter Leitung der Stiftung des Deutschen Instituts für Katastrophenmedizin am Bundeswehrkrankenhaus Ulm und der Universität Ulm stattfand. Die einwöchige Sommerakademie fand nun bereits zum dritten Mal in Ulm statt. Den Medizinstudenten, welche im klinischen Abschnitt des Medizinstudiums studieren, wurden neben theoretischen Unterrichten im Bereich der Katastrophen- und Notfallmedizin sowie der Humanitären Hilfe auch viele praktische Skills vermittelt.

Wie schon in den vergangenen Jahren wurden durch die Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin, Sektion Notfallmedizin des Bundeswehrkrankenhauses die Teilnehmer in der Atemwegsicherung, dem schwierigen Atemweg, dem intraossären Zugang und im Umgang mit Hilfsmitteln, die zur Kontrolle kritischer Blutungen in der Präklinik angewendet werden, praktisch unterrichtet. Selbstverständlich stand auch die Besichtigung der Luftrettungsstation CHRISTOPH 22 auf dem Programm.
Die angehenden Ärzte nahmen mit großer Begeisterung an den Workshops und den praktischen Übungen teil und versuchten die theoretisch vermittelten Inhalte in die Praxis um zu setzten.

Comments are closed.