Written by

Rettungsdienst-Fortbildung am 5. Mai

Fortbildungen, Traumateam e.V.| Views: 238

3-10 % der Notrufe führen zu einem Patienten in palliativer Behandlungssituation. Oft ist diese spezielle Lage für das Rettungsteam nicht sofort ersichtlich. Menschlich und in Würde sterben bedeutet für manche Menschen auch in präfinalen Situationen nicht mehr ins Krankenhaus zu müssen. Vom Notarzt und Rettungsdienst erfordert die empathische Führung des Patienten und seines Umfeldes eine oft schwere Entscheidung in einer komplexen Situation und Zeit, die wir vielfach nicht zu haben glauben.

PD. Dr. Thomas Wurmb von der Universitätsklinik Würzburg wird uns als aktiver Notarzt berichten, wie und auf welchen Grundlagen wir in solchen Situationen agieren können.

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 13.24.09

 

Comments are closed.