Written by

Neue Reanimationsleitlinien

Notfallmedizin, Rettungsmedizin| Views: 196

Quelle GRC: Mit Spannung wurden in allen Bereichen der Rettungs- und Notfallmedizin die neuen Reanimationsleitlinien erwartet. Diese sind seit heute verfügbar und eine deutsche Übersetzung kann auf der Homepage des German Resuscitation Council bestellt bzw. heruntergeladen werden.

Während zentrale Aussagen zur Durchführung einer Reanimation im Wesentlichen beibehalten wurden, haben sich im Vergleich zu den Leitlinien aus dem Jahr 2010 viele Bewertungen und Details geändert. Der entscheidende Weg zu größerem Erfolg und zu mehr Überleben führt nach ansicht der internationalen Expertenkommission über mehr ausgebildete Ersthelfer, intelligente Alarmierungssysteme und eine deutliche Zunahme der Laienreanimation. Großer Wert wird auf die Telefonreanimation, also die Möglichkeiten des Leitstellendisponenten für Diagnose und Ersthelferreanimation, gelegt. Ein besonderes Projekt ist auch die Schülerausbildung, alles Themen, welche in den letzten Jahren im Rahmen der Rettungsdienstfortbildungen am Bundeswehrkrankenhaus behandelt wurden.

Die wichtigsten Empfehlungen auf einen Blick
Zur Reanimation bei Kreislaufstillstand empfehlen die Experten eine Drucktiefe von ungefähr 5 und nicht mehr als 6 cm. Die Frequenz soll bei 100 bis 120 pro Minute liegen. Pausen von über zehn Sekunden führen zu einer Verschlechterung der Prognose des Patienten und müssen daher vermieden werden. Adrenalin wird weiterhin empfohlen. Experten sollen eine Intubation vornehmen – wenn möglich, ohne dabei die Herzdruckmassage zu unterbrechen. Als Alternativen gelten supraglottische Atemwegshilfen. Die Kapnographie ist obligat.
Innerklinisch sollten Notfallteams etabliert werden, die bei definierten Zuständen alarmiert werden und so einen Kreislaufstillstand verhindern können. Mögliche reversible Ursachen eines Kreislaufstilstandes müssen immer mit bedacht werden.

Mini-Symposium am 10. November
Im Rahmen der nächsten Fortbildung Notfallmedizin bietet traumateam gemeinsam mit den Kollegen des Kreiskrankenhauses Günzburg ein Mini-Symposium zu allen Neuerungen der Reanimationsleitlinien am 10.11.15, um 17:00 im Hörsaal des Bundeswehrkrankenhauses an. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos.

Bildschirmfoto 2015-10-15 um 11.11.29

Comments are closed.