Written by

Luftrettungspionier Siegfried Steiger verstorben

Allgemein| Views: 1309

Dr. h.c. Siegfried Steiger, Pionier der Notfallhilfe und Gründer der Björn-Steiger-Stiftung ist nach einem erfüllten Leben am Abend des 17. März 2022 im Alter von 92 Jahren friedlich zu Hause im Kreise seiner Familie in Winnenden nur wenige Tage nach seiner Ehefrau Ute für immer eingeschlafen.

Am 3. Mai 1969 verstarb der achtjähriger Sohn Björn des Ehepaars Steiger nach einem Verkehrsunfall. Einen funktionierenden Rettungsdienst gab es damals nicht, der Krankenwagen kam erst nach einer endlosen Wartezeit. Björn starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Kurz darauf, am 7. Juli 1969, gründete das Ehepaar Steiger die Björn Steiger Stiftung mit dem Ziel, das damals unzulängliche Rettungswesen in Deutschland zu verbessern. Die Ersparnisse des Architekten reichten nicht für die Aufgaben der Stiftung zur Verbesserung der Notfallhilfe. Gemeinsam mit Freunden organisierte das Ehepaar deshalb eine bundesweite Altpapiersammlung. Gleich im ersten Jahr erbrachte diese Aktion Erlöse von 750.000 Mark. Dies war das Startkapital für die ersten Initiativen der „Björn Steiger Stiftung“.

Siegfried Steiger © Björn-Steiger Stiftung

Stets ging es Siegfried Steiger darum, Schwachstellen in der Notfallhilfe aufzudecken und durch Forderungen und eigene Initiativen Lösungen dafür zu finden. Diese trieb er durch Spenden und mit eigenen finanziellen Mitteln voran, etwa im Jahr 1972, als das Projekt Luftrettung in Deutschland vor dem Aus stand, nachdem die Bundesregierung die staatliche Finanzierung für den Rettungshubschrauber Christoph 2 in Frankfurt nicht erfüllen konnte und die Björn Steiger Stiftung anstelle des Bundesinnenministeriums als Käufer einsprang. Mit der Übergabe des Rettungshubschraubers Christoph 2 am 15. August 1972 an die Stadt Frankfurt durch das Ehepaar Steiger wurde der Fortbestand der staatlichen Luftrettung gesichert. Zur Absicherung der hohen Anschaffungskosten verpfändeten die Steigers sogar ihr eigenes Wohnhaus.

Um nicht mehr allein auf den Staat in der Luftrettung angewiesen zu sein, gründete das Ehepaar Steiger am 6. September 1972 die Deutsche Rettungsflugwacht e.V., die heutige DRF Luftrettung, als erste zivile Luftrettungsorganisation in Deutschland. Darüber hinaus gehen zahllose weitere Aspekte der Notfallrettung, die wir heute als selbstverständlichen Standard ansehen, auf das Engagement der Steigers zurück, wie die Einführung der einheitlichen Notrufnummern 110 und 112, der Aufbau der Notruftelefonnetze an deutschen Straßen oder die Einführung des Sprechfunks in Retttungswagen.

In Anerkennung seiner herausragenden Leistungen für die Gesellschaft erhielt Siegfried Steiger zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen: 1978 die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg, 1982 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und 2005 die Ehrendoktorwürde der Medizinischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. 2009 wurde das Ehepaar Steiger mit dem „EU-Outstanding Citizen Award“ für die flächendeckende Einführung der Notrufnummer 112 geehrt.

traumateam verneigt sich vor dieser Pionierleistung

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von Traumateam zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.traumateam.de.

Schließen