serious games

Written by

Fortbildung am 4. Juli

Fortbildungen| Views: 680

Im Rahmen eines Studienprojektes der Universität der Bundeswehr, München sind auch Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses seit einigen Jahren daran beteiligt, eine Lern- und Trainingsumgebung für die sanitätsdienstliche Ausbildung zu entwickeln. Diese Software simuliert medizinisch-biologische Vorhänge im menschlichen Körper und präsentiert eine anschauliche Übungsumgebung (Virtual Reality). Damit wird ein ein sogenanntes „serious game“ geschaffen, bei dem die Patientenversorgung realitätsnah im Compuerspiel (Serious Game) gelernt werden kann.

Das Forschungsprojekt EPICSAVEEnhanced ParamedIC vocational training with Serious games And Virtual Environments entwickelt ein solches Serious Game, um angehende  Notfallsanitäter auf sonst kaum trainierbare Notfälle vorzubereiten.

Dr. Thomas Luiz vom Fraunhofer Institut, selbst Anästhesist und Notarzt, wird uns in der nächsten Fortbildung am 4. Juli darüber informieren, wie weit die Entwicklung in diesem Bereich ist.

serious games

Comments are closed.